Make It Wearable | The Concepts: Tragbarer Sound

Über das Video

The Creators Project widmet sich in seiner neuen Serie The Concepts den sogenannten Wearables, tragbarer Technologie. In den Bereichen Kommunikation, Gesundheit, Übermenschliches und Alltag dokumentieren wir den aktuellen Stand der Dinge, was technologisierte Kleidung angeht. Wir treffen dabei verschiedene Experten, Künstler und Kreative und sprechen mit ihnen darüber, wie Wearables die menschliche Intelligenz erweitern und die Grenzen von Kreativität in Verbindung mit neuen Medien sprengen.

Wir lenken unsere Aufmerksamkeit auf verschiedene Innovatoren und Künstler, die mit spezifischen Wearables ihre Kunstform auf ein Neues Level heben. Ob nun ein Gerät, das die Art und Weise, Musik zu hören, verändert oder Design-Konzepte für Erfindungen, die es noch gar nicht gibt.

Da wäre zum Beispiel SubPac, Pad und Rucksack, das tiefe Frequenzen zwischen 5hz to 130hz in physikalische Vibrationen umwandelt. Der Hörer erlebt die Musik so auf körperlicher Ebene, wie es vorher nur im Club oder auf einem Konzert möglich war. Entwickelt von Tontechnikern und selbst ernannten „Musikmenschen‟ (sowie diversen Legenden der elektronischen Musik, wie u.a. Richie Hawtin, Kode9 und Daedelus), bietet diese Technologie die Möglichkeit, Musik im wahrsten Sinne des Wortes zu fühlen.

Stellt euch vor, ihr spielt ein Autorennen und fühlt das Motorheulen. Oder ihr steht live auf der Bühne und könnt die Sounds eures Instrumentes ohne den Lautsprecher-Delay oder den Lärm des Publikums hören. SubPac könnte den Weg in eine Zukunft weisen, in der die Erfahrung von Musik mit mehreren Sinnen nicht nur normal ist, sondern sogar erwartet wird. (Stellt euch vor, wie ein Track von Joy Orbison oder Lex Lugar sich wohl anfühlen würde).

Im Video oben haben wir mit Kult-Produzent Richie Hawtin über die Integration tragbarer Technologien in Live-Performances und die Produktion mit SubPac sowie weitere Ideen für Wearables gesprochen.

In unserer Reihe Make It Wearable untersuchen wir, wie Wearables das alltägliche Leben des Einzelnen jenseits von Entertainment verbessern können. Zum Beispiel bionische Wearables, die es Amputierten ermöglichen, wieder zu kochen oder Musik zu machen, oder Kleidungseinlagen, die deine Geräte durch Solarenergie aufladen können.

Die Integration von Technologie in Dinge, die wir tragen, könnte nicht nur unsere Interaktion mit derartigen Innovationen perfekt machen, sondern auch die Technologie selbst weniger eindringend und mehr auf unseren Körper zugeschnitten entwickeln. In Zukunft halten wir technische Geräte vielleicht nicht mehr vor's Gesicht, sondern tragen sie in unsere Arme und Beine integriert. Sie könnten für unzählige Zwecke dienen und gleichzeitig unsere aktuellen Tätigkeiten erweitern–ob nun in Kunst, Wissenschaft oder dem Leben im Allgemeinen. Wearables sind wohl die nächste große Grenze, die die Technologie sprengen wird. Und wir beobachten diese ersten Schritte auf dem Weg in die Zukunft.

Mehr über SubPac findet ihr auf der Webseite des Teams: http://www.thesubpac.com/